[[software:fernwartung]]

Fernwartung bzw. Remote-Control

Weitere Tools hier

Unter Linux ist SSH am besten Unterstützt. Über SSH können Befehle ausgeführt, grafische Programme und anderer Netzwerkverkehr getunnelt werden und Dateien übertragen werden.

Für die grafische Benutzeroberflächen sind VNC-Server integriert, andere Zugangsmöglichkeiten wie NX NoMachine oder RDP-Server sind eher seltener.

  • VNC-Clients
    • UltraVNC
    • RealVNC
    • TightVNC

FIXME

Fernwartung geht bei Windows vorinstalliert über das

  • Remote Desktop Protokoll (Clients auf vielen Plattformen, Verschlüsselung unterstützt)
  • den „MMC-Snap-Ins“ (nur innerhalb von Windows unterstützt)

Zu beachten ist dabei, dass hier bisher keine sichere Verschlüsselung verwendet wird.

Bei Installation von Drittanbieter-Software ist denkbar

  • VNC-Server und Clients
    • UltraVNC (bietet Dateiübertragung wenn Server+Client UltraVNC ist)
    • RealVNC
    • TightVNC
  • über Trojaner ;-)
  • sowie diverse kommerzielle Tools

Fernwartungstools - gute Übersicht

Hardware

Doch was wenn das Betriebssystem noch nicht installiert ist bzw. Netzwerk unkonfiguriert ist? Was wenn man ins BIOS muss?

In diesem Fall helfen nur noch Zugangsmöglichkeiten die nicht auf dem Rechner installiert sind sondern eigene Geräte/Hardware darstellen.

  • KVM-Switche mit IP-Funktionalität (teuer), kann sich aber bei vielen Rechner lohnen
  • VGA+USB, 1 Server: LANTRONIX SecureLinx Spider USB SLSLP400USB-01 (, Einzelserver oder hinter einem „einfacheren“ KVM-Switch ohne IP-Funktionalität)
  • DVI+USB, 1 Server: ADDERLINK IPEPS KVM IP
  • DVI+USB: ATEN CN8600 DVI KVM-over-IP (DKX2-101-V2) Preis: deutlich über 500€
  • Bei vielen Serverboards u.a. supermicro: IPMI
  • bei einigen besseren Intel/AMD-Boards: Fernwartungfunktionen vPro/iAMT
  • Industrie-Lösung (VPN-Server auf Hutschine): Tosibox Lock, …

1)
Linux etwas umständlich und beta, funktioniert aber
sudo apt-get install libxtst6:i386 wine