[[linux:migration_auf_linux]]

Migration auf Linux

Die Migration auf Linux ist je nach Ressourceausstattung und Know-how der Mitarbeiter ein oder kein Problem. Am einfachsten lassen sich herauslösbare Dienste (Webserver, Datenbank) umstellen. Fachanwendungen und die Desktop stehen oft am Ende der Migration. Möglich ist beim Desktop die Anwender bereits unter Windows an die später eingesetzten Anwendungen (Openoffice, Gimp, Firefox) zu gewöhnen.

Eine sanfte Migration mit kleinen Pilotprojekten ist oft weniger schmerzhaft als eine Radikalumstellung. Besonders wichtig ist der Aufbau von Fehlendem Know-how.

  • menschliche Migration
    • Akzeptanz der Benutzer
      • psychologische Faktoren: Gewöhnung, anfängliche Fehlbedienungen
      • interne Kommunikation ist wichtig: Infoveranstaltung, Mails, Aktionen, Veranstaltungen und Preise
    • Benutzer/„Poweruser“-Schulung
  • technische Migration:
    • Anforderungsanalyse
    • Migrationsstrategie (Zeitpunkt, Tempo, hart/weich)
    • unterschiedliche Funktionalität der Software
    • Kompatibilitätsprobleme (vor allem im Detail!)
      • vorhandene Vorlagen, Dokumente, Makros, Schnittstellen (Programme benutzen manchmal die Office-APIs!)
    • zuletzt Roll-out