server:ovh

OVH

  • Die IP-Adressen lassen sich zu Einmalkosten erwerben und Failover-IPs zwischen Produkten (z.B. einem cloud-Projekt und einem Rootserver) oder anderen Kunden via import automatisiert umziehen.
  • SSH-Pubkeys müssen mittlerweile genau 4096 Bit haben und ED25519 werden noch nicht unterstützt.
  • Rootserver haben ein privates „vrack“ Netzinterface, dessen Bandbreite kann auf 1 bzw. 3 Gigabit erhöht werden

positiv:

  • IPMI enthalten und gut in der Oberfläche integriert (kein Java notwendig)
  • Firewalling für jede IP einzeln möglich (Hetzner: kompletter Rootserver)
  • monitoring durch support aktivierbar, der greift auch bei Störungen selbstständig ein

negativ:

  • Preise (im Vergleich zu Hetzner) höher, im Durchschnitt der EU-Cloudanbieter aber normal bis günstig
  • Oberfläche
    • unübersichtlich, verschachtelt und fragmentiert, man sucht teilweise lange.
    • An einigen Stellen nicht lokalisiert (Passagen in Englisch oder Französisch)
    • teilweise lange Ladezeiten bis Bereiche geladen sind
  • Traffic: kleine Root-Server haben „nur“ 500Mbit/s Anbindung, Bandbreitengarantien in der Außeranbindung kosten relativ viel Geld

Das OVH-Setup ist etwas merkwürdig, eigentlich wird ein /56 zugewiesen, die IP-Adresse soll man jedoch als /64 konfigurieren, die u.g. post-up/pre-down Routen soll man wegen des eigentlich außerhalb liegenden Routers konfigurieren. Die Default route liegt dann auf der fe80-Adresse des Routers (über Router Advertisement).

https://docs.ovh.com/de/dedicated/network-ipaliasing/

auto ens3
iface ens3 inet static
    address $IP/32
    gateway $IP.254
    dns-nameservers 9.9.9.9
    dns-nameservers 8.8.4.4

iface ens3 inet6 static
    address $IP/128
    dns-nameservers 2001:4860:4860::8844
    dns-nameservers 2620:fe::fe:9

    post-up /sbin/ip -f inet6 route add XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff dev ens3
    post-up /sbin/ip -f inet6 route add default via XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff
    pre-down /sbin/ip -f inet6 route del XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff dev ens3
    pre-down /sbin/ip -f inet6 route del default via XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff
iface eno3 inet manual

auto br_inet
iface br_inet inet dhcp

  #deb11:
  bridge_hw eno3
  bridge_ports eno3
  bridge_fd 9
  bridge_hello 2
  bridge_maxage 12
  bridge_stp off

iface br_inet inet6 static
  address XXXX:XXXX:XXXX:XXXX::Y/128
  # this the /56 part of the /64 network
  gateway XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff

  dns-nameservers 2001:4860:4860::8844
  dns-nameservers 2620:fe::fe:9

  #deb11:
  bridge_hw eno3
  bridge_ports eno3
  bridge_fd 9
  bridge_hello 2
  bridge_maxage 12
  bridge_stp off

# from ovh-config:
#  post-up /sbin/ip -f inet6 route add XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff dev br_inet
#  post-up /sbin/ip -f inet6 route add default via XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff
#  pre-down /sbin/ip -f inet6 route del XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff dev br_inet
#  pre-down /sbin/ip -f inet6 route del default via XXXX:XXXX:XXXX:XXff:ffff:ffff:ffff:ffff