[[linux:skolelinux]]

SkoleLinux

Die Installation ist extrem einfach gehalten, es wird nur zur

  1. Lokalisierung (Tastaturlayout/Systemsprache)
  2. Partitionierung (automatisch geht auch; es wird ein LVM eingerichtet)
  3. nach dem root-Passwort
  4. und zum Einsatzzweck (s.u.) gefragt.

Bei der Installation entscheidet man sich zwischen

  1. Hauptserver (LDAP, Drucker, …): er bekommt die IP 10.0.2.2 (netmask: 255.255.254.0)
  2. Terminalserver (auf ihm arbeiten die Terminalclients): 192.168.0.254 (netmask: 255.255.255.0)
  3. Terminalclient
  4. Einzelserver/workstation

Die ersten 3 Rollen können auch auf einem physikalischen Server vereint werden, dann werden aber 2 Netzwerkkarten benötigt.

Ein Router/das Standardgateway wird auf 10.0.2.1 erwartet. Lokal läuft auf dem Hauptserver ein Squid-Proxy (erreichbar als http://webcache).

Außerdem läuft ein lokaler DNS-Server und Mail-Server.