[[linux:ntfs-zugriff-unter-linux]]

NTFS-Zugriff unter Linux

Der Zugriff auf NTFS-Partitionen unter Linux ist in allen (nicht uralten) Linux Distributionen keine großes Problem. Das gilt vor allem für den Lesezugriff, für den Schreibzugriff erst seit kurzem, da der NTFS-3g-Treiber ist jetzt in einer stabilen Version angelangt ist. Aktuelle Distributionen (z.B. Ubuntu 7.10) haben den NTFS-3G-Treiber bereits integriert.

Einfache NTFS-Volumes haben den Typ 07.

Tools für den Zugriff auf NTFS über das Paket ntfsprogs in Ubuntu:

  • ntfsfix - Versucht die Reparatur eines vom Linux NTFS-Treiber beschädigten Dateisystems. Es wird in der Beschreibung des Paketes empfohlen dies vor jeder Windowsbenutzung auszuführen ist aber hoffentlich nicht mehr nötig.
  • mkntfs - formatiert mit dem NTFS-Dateisystem, optional bootfähig.
  • ntfsinfo - zeigt Informationen über eine NTFS-Partition bzw. über enthaltene Dateien oder Verzeichnisse.
  • ntfslabel - zeigt oder setzt eine NTFS-Datenträgerbezeichnung
  • ntfsresize - verändert die Größe einer NTFS-Partition ohne Datenverlust.