Vollbildmodus: Seiteninhalt ohne Menus

Der Prozess gam_server dreht durch (hohe CPU-Last)

Der gam_server ist ein Dienst des Paketes gamin, der auf Dateiänderungen überwacht. Besonders für den FAM (File Alteration Monitor) wird er benutzt, aber auch von vielen KDE-Programmen

Bei Ubuntu gibt es ein (alt)bekanntes Problem mit dem gam_server: er beansprucht viel Zeit und lässt sich auch nicht beenden. Das macht dann das Arbeiten und Brennen unschön und mit dem Laptop hat man das Problem der geringen Akku-laufzeit.

Oft wird auch die Datei .xsession-errors im Home-verzeichnis sehr schnell von Fehlermeldungen gefüllt.

Links

ein möglicher workaround

die Zeit hochsetzten nachdem der Dienst nach Änderungen abfragt. Hat bei mir allerdings nicht funktioniert (Ubuntu 6.06):

gksu gedit /etc/gamin/gaminrc

dort dann die Zeile

fsset ext3 poll 10

einfügen. Wenn man ein anderes Dateisystem als ext3 einsetzt, muss man dies hier ersetzen.

die Holzhammermethode

Man erstellt anstelle der Dienstes ein Shellscript, dass einfach den Status 0 (success = Erfolg) zurückliefert ohne etwas zu tun. Das kann allerdings manchen Programmen Probleme bereiten, ist aber teilweise die einzige Möglichkeit. Allerdings können dann Programme wie Kate nicht mehr erkennen, wenn eine Datei während des eigenen Bearbeitens von einem anderen Prozess zwischenzeitlich geändert wurde.

sudo mv /usr/lib/gamin/gam_server /usr/lib/gamin/gam_server.bak
sudo nano /usr/lib/gamin/gam_server

Dort reinschreiben:

#!/bin/bash
exit 0

nun das Script ausführbar machen

sudo chmod +x /usr/lib/gamin/gam_server

und die im Speicher verbliebende Instanz des Servers killen.

killall gam_server
 
linux/gam_server.txt · Zuletzt geändert: 2009/02/11 23:14 von st
 
Backlinks: [[linux:gam_server]]