Befehle & Tricks

uname -a:

Infos über OS+Erstellungsdatum, Netzwerknamen, Release und Prozessortyp aus.

shutdown -r now = reboot
shutdown -h now = halt
bla >blubb 2>&1

Standardausgabe und Standardfehlerausgabe von »bla« werden nach »blubb« geschrieben

tee: make -k 2>&1 | tee outDatei

(bash-Syntax): Ausgabe auf Bildschirm und gleichzeitig in Datei

Befehl | nl (Ausgabe nummeriert)
zcat /proc/config.gz
tail -f /var/log/messages
  • nohup lässt ein Programm resistent gegen Fehler (logouts, …) laufen, in den Hintergrund: & anhängen
  • ldd Bibliotheks-Abhängigkeiten, ltrace - wann werden diese aufgerufen?
  • wall - Nachrichten an alle Benutzer verschicken
  • write User [TTY] - öffnet einen Dialog zu einem bestimmten Benutzer
  • mesg n schaltet Nachrichten ab, mesg y wieder an
  • lsof zeigt offene Dateien an
  • fuser ist nützlich herausfinden welcher Prozeß und User eine Datei/ein Gerät noch geöffnet hat:

/sbin/fuser -mu /PfadOderDatei

split -b 1000k datei.pdf
cat x* > datei.pdf

Krusader bietet ein Menu dafür!

  • Bildschirmfotos bzw. screenshots: scrot;mit scrot -s kann man einzelne Bereiche auswählen.
  • Passwörter generieren:
    1. apg -a 1 -m 6 -x 6
    2. pwgen
  • ASCII-Schriftzüge:figlet foo

Die genauen Speicherort einzelner „spezieller“ Ordner wie Desktop, Dokumente, Bilder, … legt die Datei ~/.config/user-dirs.dirs fest. Dazu ist meist das Paket xdg-user-dirs installiert, das sich drum kümmert.

Move Desktop Folder