Verwaltung auf dem Server

Faxversand einstellen

faxquit ausführen und dann noch etwas warten damit aktuell gesendete Faxe noch beenden können.

aktuelle Transaktionen anschauen:

auf dem Server einloggen und Befehl eingeben:

faxstat -s -l 

Falls man in einer Konsole eine andauernde Aktualisierung wünscht:

tail -f /var/spool/hylafax/log/xferfaxlog

Statistiken

Der Hylafaxfax-Bestandteil xferfaxstats

xferfaxstats 

oft benutzte Parameter

-option Parameter Wirkung
-age ZAHL Anzahl der Faxe innerhalb der letzten ZAHL Tage
-since ZEIT Zeigt die Anzahl der Seiten seit der angegebenen ZEIT (Format ist MM/DD/YY HH:MM (Das Format vom Befehl date +„%D %H:%M“)

FIXME (d → Eng)

Sortierungen sortiert nach
-speed signalling rate.
-csi* remote partys CSI.
-dest* by the phone number called.
-dev* by the output device (i.e. modem) used.
-format by the negotiated data format.
-job* by client-specified job tag identifiers.
-send* by sender account name (default).
-end time Show information only for the facsimile transmitted before the specified time; where time is of the same form as since.

einzelne Fehler finden

Wenn wir z.B. den Fehler „Reason 0x3481 (Unallocated (unassigned) number)“ (nicht zugewiesene Nummer) finden wollen, können wir einfach in in /var/spool/hylafax/log

find . -type f -exec egrep -i "Reason 0x3481" /dev/null {} \;

eingeben und bekommen eine Liste von Dateien ausgeworfen, die die Zeichenkette „Reason 0x3481“ enthalten.

sofort alles archivieren

Dazu kann man sich den entsprechende Teil des Cronjobs in (/etc/cron.weekly) rausnehmen:

# HylaFAX queue cleaner process (3024000s = 35 day)
savelog -c 5 /var/log/hylafax/faxqclean.log >/dev/null
faxqclean -t -j 120 -a -A -t >> /var/log/hylafax/faxqclean.log 2>&1

statt dem alten Wert ist hier ein Wert von lediglich 120 Sekunden angegeben, damit auch wirklich alles archiviert wird. Der Zeitraum kann natürlich auch anders ausfallen.

Dann werden die Jobs unter ihrer Nummer als eigenes Verzeichnis in /var/spool/hylafafax/archive angelegt und man kann sie sichern und/oder löschen. Aus Platzspeichergründen kann es sinnvoll sein die Dateien und Verzeichnisse zu packen. Die Kompressionsraten sind recht gut, da nur Text oder TIFF-Dateien vorliegen.

auf 1 oder 2 Kanäle umschalten

Im Verzeichnis /var/spool/hylafax liegen die Konfigurationsdateien für die Modems. Für jedes Modem muss ein Eintrag in der Konfigurationsdatei sein und eine Datei mit dem Namen des Modems existieren. Die Dateien heißen config.faxCAPI, config.faxCAPI12, config.faxCAPI21, config.faxCAPI22 usw. Jede Datei ist eine Kopie (oder ein symbolischer Link) auf die originale config.faxCAPI.

Wenn man nur mal einen Kanal abschalten möchte, muss man die Kopie (oder Symlink) löschen und (FIXME nötig?) den Eintrag in der Konfigurationsdatei löschen (z.B. in der config.faxCAPI).

Automatisch kann man dies durch ein Skript erledigen lassen:

Platzhalter

neue Benutzer hinzufügen

siehe Befehl man faxadduser:

faxadduser -h host -p PASSWORT -a ADMINPASS BENUTZERNAME

Wartung