Installation unter Ubuntu Server 6.06 und Fritz!Card PCI

Die Pakete befinden sich im Universe, diese müssen also als Paketquelle hinzugefügt werden. (Datei /etc/apt/sources.list und dann die Raute (#) vor einer Zeile http://URL dapper universe (oder so ähnlich) löschen.

sudo apt-get install hylafax-server capi4hylafax

Während der Installation wird möglichweise noch nach dem Modus für Postfix gefragt. Das ist für die lokale mail-zustellung, beispielweise für wichtige Meldungen und Benachrichtigungen an den Benutzer oder im Netzwerk.

Wenn alles geklappt hat, bekommt man eine mail. Einfach mal mit dem Befehl mail überprüfen.

Jetzt muss die ISDN-Karte installiert werden. Da ich beide ISDN-Karten mal installiert hatte, bitte in der passenden Sektion zu der gewünschten Karte weitermachen.

Fritz!Card PCI (passiv)

Die passive Fritz!Card PCI bietet einen Controller und ist eine passive Karte, d.h. die CPU übernimmt den Hauptteil der Arbeit. Das ist aber für den SoHo-Bereich verschmerzbar.

Was man jetzt machen muss ist:

  • in /etc/isdn/capi.conf
  • die Zeile
#fcpci - - - - - - 

entkommentieren (die Raute: #) entfernen und

  • booten

Dann sollte man einerseits eine Meldung ähnlich dieser

fcpci: AVM FRITZ!Card PCI found: port 0xdc00,irq 193
fcpci: Loading...
fcpci: Driver 'fcpci' attached to stack.
fcpci: Stack version 3.11-02
kcapi: Controller 1: fcpci-dc00-193 attached
kcapi: card 1 "fcpci-dc00-193" ready.
fcpci: Loaded.

erhalten und weiter unten noch „Capi successfully loaded“: FIXME

AVM C4 (aktiv)

Die C4 hat 4 ISDN-Controller auf der Karte und ist eine aktive Karte. Die CPU hat also dabei kaum Arbeit und somit eignet sich die C4 für große Installationen und Faxmengen.

  • in /etc/isdn/capi.conf
  • in den Zeilen
#c4             c4.bin          DSS1    -       -       -       -
#c4             -               DSS1    -       -       -       -
#c4             -               DSS1    -       -       -       -       P2P
#c4             -               DSS1    -       -       -       -       P2P

in einer Zeile die (die Raute: #) entfernen und damit diese Zeile entkommentieren. Die unteren beiden mit der Option P2P ist für Anlagenanschlüsse, an einem normalen ISDN-Anschluss wird man eine der beiden oberen Zeilen nehmen. Was der Unterschied ist, ist mir nicht klar, da auf jeden Fall die Firmware unter /usr/lib/isdn/c4.bin liegen muss. Der Ordner /usr/lib/isdn musste von mir noch angelegt werden. Dann kann man auch mit capiinit die Firmware laden. Ohne Firmware scheint die C4 nicht zu funktionieren, bei einer aktiven Karte macht das aber auch Sinn. Die Fimware liegt auf der beigelegten CD im Verzeichnis Cardware → C4 → Linux → firmware .

Wenn alles geklappt hat sollte beim Befehl capiinit status folgende Ausgabe erscheinen:

1 c4         running  c4-dc00          C4 3.08-12 0xdc00 5 0xdc000000
2 c4         running  c4-dc00          C4 3.08-12 0xdc00 5 0xdc000000
3 c4         running  c4-dc00          C4 3.08-12 0xdc00 5 0xdc000000
4 c4         running  c4-dc00          C4 3.08-12 0xdc00 5 0xdc000000

FIXME (adduser uucp dialout) Zur Einfachheit setzen wir einen symbolischen Link auf capi20:

ln -s /dev/faxCAPI /dev/capi20

capi20 sollte uucp gehören und die Gruppe dialout haben (Aufgabe von: ls -l /dev/capi20 sollte so aussehen:

1 uucp dialout 68, 0 2007-05-04 09:49 capi20
 

falls das nicht der Fall ist:

chown -R uucp /dev/capi20
chgrp dialout /dev/capi20

Wenn man capiinfo eingibt sollte man eine ganze Liste von Textausgaben erhalten. Wenn bis hier ein Fehler war, braucht man nicht weiter zu machen, da die CAPI für Hylafax funktionieren muss.

  • fax per mail an andere Acounts verschicken: fax-user in /etc/aliases eintragen im Format user:eMail@domain.de und evtl. einen defaultuser:eMail@domain.de=faxmaster einrichten. SMTP-Zugang? siehe: Mail-Handling unter Linux

Link 2 mit eximconfig unter Debian den externen Mail-server einstellen.

konkret: Server als Satellite konfigurieren und die mail-Zustellung über den SMTP-Server des Providers (der smarthost) gehen lassen. Die lokale mail-zustellung ist damit allerdings deaktiviert und man sollte in /etc/aliases weiterleitungen definieren. http://www.64-bit.de/dokumentationen/progr-software/b/004/setup.html