Selbstfinanzierung

Es ist eine Art der Innenfinanzierung

Überschussfinanzierung aus erwirtschaftetem und einbehaltenen Gewinnen, die zur Bildung von Rücklage führen und das Eigenkapital der Unternehmenes vergrößern.

Beziehung zur Geschäftsbilanz

Passiva → Eigenkapital → Rücklagen

  • es bestehen keine Rückzahlungsverpflichtungen
  • Beschaffung der finanziellen Mittel sind kostengünstig (keine Zinsen und Gebühren)
  • Erhöhung der Kreditwürdigkeit des U.
  • keine Vorschriften über die Verwendung/Selbestimmung

keine Sicherheiten nötig Erhalten der Reaktionsfähigkeit

  • Begrenztheit: oft niedrige EK-Ausstattung der U.
  • Es sollte mind. 1/3 des Gesamtkapitals Eigenkapital sein
  • steuerliche Vergünstigungen können nicht in jedem Fall benutzt/ausgenutzt werden
  • höhreres Risiko bei Eigenfinanzierung, da die strengen Kontrollen der Kreditgeber wegfallen
  • langfristige Planung u.U. nicht möglich